FAQ

Häufig gestellte Fragen zu Cookies

Hier werden die meisten Fragen rund um Cookies beantwortet.

Um einen neuen Beitrag schreiben zu können, müssen Sie als Benutzer registriert sein.


Fragen zu CCM19


Fragen zu CCM19

Anzahl FAQs in dieser Kategorie: 13

Kann man CCM19 auch mit Wordpress betreiben?

Unser Tool ist komplett unabhängig vom verwendeten CMS einsetzbar und funktioniert entsprechend auch gut mit Wordpress. Eine Einbindungsanleitung explizit für Wordpress finden Sie hier: https://www.ccm19.de/integration/wordpress.html

Geändert: Version: 2 2020-09-16 00:35 carsten euwens
 

Wie funktionieren Cookies?

Wenn Sie eine Webseite besuchen, wird in der Regel vom Webserver eine kleine Datei auf Ihren Computer übertragen, der Cookie. Besuchen Sie diese Webseite erneut, ruft die Webseite diese Textdatei wieder ab und nimmt dementsprechend Einstellungen an der Webseite vor.

 

Warum gibt es Cookies?

Zum Beispiel können durch Cookies Einkaufslisten, die ein Nutzer beim Besuch eines Web-Shops angelegt hatte, beim erneuten Besuch wieder aufgerufen werden. Auch Einstellungen zu Schriftgrößen oder Farbauswahl können gespeichert werden und werden dem Besucher einer Webseite beim erneuten Besuch angezeigt, ohne dass der User die Einstellungen erneut vornehmen muss. Benutzen sie mit Ihrem Computer ein E-Mail-Postfach und die Webseite des Anbieters erkennt automatisch wer Sie sind? Diese Funktion wird mit Hilfe von Cookies umgesetzt. Das Surfen im Internet wird durch Cookies wesentlich komfortabler.

 

Was für unterschiedliche Cookies gibt es?

Sogenannte Session Cookies speichern Informationen nur für die Dauer des Besuches einer Webseite und sorgen beispielsweise dafür, dass der Nutzer einer passwortgeschützten Datei sich nicht immer wieder erneut einloggen und das Passwort eingeben muss.

Tracking Cookies dagegen spielen für das Online-Marketing eine zentrale Rolle. Möglicherweise ist es Ihnen bereits einmal aufgefallen: Wenn Sie in einem Webshop nach einem bestimmten Produkt gesucht haben und dann auf einer ganz anderen Webseite Werbeanzeigen sehen, die auf zuvor gesuchte Produkte hinweisen, dann geschieht dies durch die Verwendung von Tracking-Cookies. Die zweite Webseite sieht gewissermaßen anhand der Cookies, nach welchen Produkten Sie bereits an anderer Stelle gesucht haben und blendet entsprechend Werbeanzeigen ein.

Dabei ist zwischen First-Party-Cookies und Third-Party-Cookies zu unterscheiden. First-Party-Cookies werden von der besuchten Webseite gesetzt. Third-Party-Cookies werden von Drittanbietern auf Ihrem Computer gespeichert. Dies erfolgt in der Regel anhand einer Werbeinblendung oder sogenannten Tracking-Pixel von Drittanbietern, also nicht direkt vom Betreiber der Webseite selber.

Supercookies sind spezielle Tracking Cookies, die direkt vom Internetanbieter in den Code von Webseiten eingebunden werden und Informationen über die vom Nutzer besuchten Webseiten sammeln oder darüber, was der Nutzer auf Webseiten angeklickt hat.

Evercookies sind Kombinationen aus verschiedenen Cookies, die an mehreren verschiedenen Orten gespeichert werden. Dies dient dem Schutz vor Löschversuchen des Nutzers oder sogenannten Tracking-Blockern. Versucht ein Nutzer das Setzen von Evercookies zu verhindern oder die Cookies zu löschen, stellen Kopien dieser Cookies die "alten" Duplikate wieder her. Diese Form von Cookies werden häufig als bösartig angesehen, weil sie klar gegen den Willen des Nutzers agieren.

 

Was steht in einem Cookie?

Die Daten, die in einem Cookie gespeichert werden, können sehr vielfältig sein und sich dramatisch unterscheiden. Was aber in fast allen Cookies steht, ist eine Art von Seriennummer, durch den der Cookie einem bestimmten Nutzer eindeutig zugeordnet werden kann. Ebenfalls enthalten Cookies nahezu immer die Internetadresse der Webseite, von der der Cookie stammt, und ein Ablaufdatum, wie lange der Cookie gültig sein soll.

 

Ist die Verwendung von Cookies noch legal?

Seit 2009 verlangen die Datenschutzrichtlienien der EU, dass Nutzer vor dem Setzen von Cookies nach ihrem Einverständnis (Consent) gefragt werden und auf diesem Wege die Verwendung von Cookies verhindern können. Diese Methode wird Opt-In-Verfahren genannt. Leider legten in der Vergangenheit viele Webseitenbetreiber die EU-Vorgaben zu ihren Gunsten aus, was zur häufigen Verwendung des Opt-Out-Verfahrens führte, hier müssen die Nutzer erst explizit und aktiv der Nutzung von Cookies widersprechen.

 

Warum muss ich meine Einwilligung für Cookies erteilen?

Der Gestzgeber fordert die Einwilligung von Nutzern für das Setzen von Cookies und die Einspruchsmöglichkeit, bevor überhaupt ein einziger Cookie auf den Computer des Besuchers einer Webseite übertragen wird. Bietet der Betreiber einer Webseite diese Möglichkeit nicht an, macht der Betreiber sich juristisch angreifbar und sehr wahrscheinlich wird er früher oder später kostenpflichtig abgemahnt.

 

Was ist ein Cookie Consent Manager?

Ein "Cookie Consent Manager" oder das sogenannte "Cookie Consent Banner" ist eine Software, die ein Banner (oft auch ein Pop-Up-Fenster) anzeigt, ehe der Besucher eine Webseite besucht und bevor Daten übertragen werden. Die meisten Cookie-Consent-Manager übertragen bei dieser Abwicklung der Einverständniserklärungen allerdings Daten an die Anbieter der Consent-Manager-Software. Dies ist im Rahmen des Datenschutzes, dem die Einholung des Einverständnisses schließlich dienen soll, kritisch zu betrachten. Die CCM19-Lösung überträgt, als aktuell weltweit einzige Cookie-Consent-Lösung in dieser Form, keine Daten und läuft autonom auf dem Server des Webseitenbetreibers.

 

Was passiert, wenn ich meine Einwilligung nicht erteile?

Wenn die Einwilligung zum Setzen von Cookies nicht vorliegt, werden auch keine Daten übertragen. Eine Außnahme bilden allerdings die notwendigen technischen Cookies, die den komfortablen Betrieb der Webseite überhaupt erst ermöglichen.

 

Welche Nachteile habe ich, wenn ich keine Cookies erlaube?

Der Besuch einer Webseite ist dann zwar möglich, aber es werden nur noch die nötigsten Daten übertragen.

 

Warum sollte jemand seine Cookies löschen wollen?

Viele Cookies sind technischer Natur und dienen lediglich dazu, dass die Webseite bei einem erneuten Besuch sich an den Nutzer und seine spezifischen Voreinstellungen sozusagen "erinnern" kann. Es gibt aber auch Cookies, die von Drittanbietern, zum Beispiel bei Einblendung eines "Werbebanners" gesetzt werden. Diese Cookies dienen nicht selten dem Zweck, das Surfverhalten der Nutzer auszuspionieren und Nutzerprofile, weit über die jeweilige Webseite hinaus, anzulegen und beispielsweise mit Social-Media-Accounts (Twitter, Facebook, etc.) zu verknüpfen, um dann an anderer Stelle gezielt Werbung auszuspielen.

 

Wenn ich die Cookies lösche, werden dann auch meine Passwörter gelöscht?

Beim Löschen der Cookies bleiben die Passwörter in der Regel erhalten. Also keine Bange, es passiert nichts, solange nicht die entsprechende Option für die Löschung der Passwörter aktiviert wurde.

Zudem bieten viele Dienste die separate Speicherung von Passwörtern an, zum Beispiel wird von Google ein kostenloser Passwortmanager angeboten unter https://passwords.google.com/. Zudem gibt es zahllose kostenpflichtige Passwortmanager, die gesetzte Passwörter verschlüsselt auf gesicherten Servern abspeichern.

 

Wie hoch sind die Kosten von CCM19?

Unser Tool kostet in der Kaufversion für eine Domain einmalig 39,90 €, das wäre unser Self-Service-Modell, bei dem Sie die Software auf Ihrem eigenen Server betreiben: https://www.ccm19.de/ccm19-download-lizenzen.html

Es ist aber im Rahen der Full-Service-Version auch möglich, das Tool bei uns zu mieten. Der monatliche Preis richtet sich dann nach der Anzahl der Seitenaufrufe. Bis 5.000 Seitenaufrufe im Monat sind kostenfrei, für mehr muss monatlich eine Nutzungsgebühr entrichtet werden. Die Preise für die verschiedenen Tarife finden Sie hier: https://www.ccm19.de/ccm19-service-tarife.html

Zusätzlich bieten wir die komplette Installation und Konfiguration des Tools für einmalig 179,90 € an. Hierbei recherchieren wir sämtliche Cookies und stellen sicher, dass alle Cookies, die nicht technisch notwendig sind, korrekt geblockt und erst nachgeladen werden, wenn die Zustimmung des Besuchers vorliegt. Grundsätzlich ist das aber auch gut selbst zu schaffen und sollte es an einer Stelle haken, hilft Ihnen unser Support gerne weiter.

Geändert: Version: 3 2020-09-16 00:36 carsten euwens



Um einen neuen Beitrag schreiben zu können, müssen Sie als Benutzer registriert sein.


Powered by Papoo 2016
170986 Besucher